Light Diffuser

LED it shine

LEDs erobern Wohnungen, Büros und Hotelzimmer. Die winzigen Leuchtdioden geben ihr Licht punktuell ab – erst sogenannte Diffusoren verteilen es gleichmäßig im Raum. Bislang sind die verwendeten Folien oder Platten jedoch oft unhandlich und platzraubend. Der neue Light Diffuser-Vliesstoff von Freudenberg Performance Materials ist dagegen flexibel und streut Licht auch auf engem Raum gleichmäßig. Leuchtenhersteller wie Molto Luce erhoffen sich davon neue Möglichkeiten in der Formgebung.

Manche sitzen als farbige Kacheln an der Wand. Andere lassen sich falten wie ein Origami und verändern dabei ihre Leuchtwirkung. Es gibt sie flach, lang, rund oder eckig. LEDs, Licht Emittierende Dioden, lassen sich in nahezu jeder Form verbauen. Sie sind langlebig, schaltfest und sparen im Vergleich zur Glühlampe 80 Prozent Energie. Zudem ermöglichen sie eine nie da gewesene Farbvielfalt: Aus den drei Grundfarben Rot, Grün und Blau lassen sich mehr als 16 Millionen Farbtöne mischen – von Zartrosa über Orange bis Ultramarin. Farbfolgen können beliebig kombiniert, Lichtszenarien programmiert, Räume innerhalb einer Sekunde verwandelt werden. Lichtdesigner sprechen von einer Revolution: Kein Leuchtmittel hat die künstliche Beleuchtung seit der Erfindung des elektrischen Lichts derart verändert.

Christian Hofwimmer

Christian Hofwimmer, Molto Luce

 

„Wir können heute mit LEDs fast alle Farben, Formen und Abmessungen umsetzen und dadurch flexibel auf die Wünsche unserer Kunden reagieren“, sagt Christian Hofwimmer, Produktmanager beim österreichischen Leuchtenhersteller Molto Luce.

Die energieeffizienten und mittlerweile auch erschwinglichen Leuchtdioden setzen sich am Markt immer mehr durch und verdrängen Glüh-, Halogen- und Energiesparlampen (s. Info-Kasten). Doch LEDs haben einen Nachteil: Sie geben Licht nur punktuell ab. Erst sogenannte Diffusoren – vor allem beschichtete Diffusor-Folien oder gefüllte Diffusor-Platten – verteilen es gleichmäßig im Raum. Das homogene Licht schafft eine angenehme Atmosphäre und sorgt zum Beispiel in Büros dafür, dass Mitarbeiter nicht geblendet werden.

Das Problem dabei: „Die bisher verfügbaren Diffusoren sind steif – damit ist der Vorteil der flexiblen Formgebung durch die LEDs wieder aufgebraucht“, weiß Hofwimmer. „Der neue Light Diffuser von Freudenberg ist dagegen sehr dünn und flexibel. Das eröffnet uns andere Möglichkeiten bei der Dimensionierung und dreidimensionalen Formgebung.“

Näher ran an die Lampe

Bei den herkömmlichen Diffusoren steigt mit der Leistung der Platzbedarf: Je weiter der Diffusor von der Lampe entfernt ist, desto besser die Diffusion. Dies führt – zusammen mit der Dicke der bislang verwendeten Kunststoffdiffusoren – oft zu relativ klobigen Aufbauten. Ein Kontrast zur winzigen LED, die locker auf eine Visitenkarte passt.

4 Jahre

haben die Experten von Freudenberg am Light Diffuser Portfolio getüftelt – von der Idee bis zur Markreife.
Jochen Bialek

Jochen Bialek, FPM-Produktmanager

Freudenberg adressiert den Trend zu immer leichteren und kompakteren Leuchten und stellte den innovativen Vliesstoff auf der Light & Building 2018 offiziell vor. Er besteht aus feinen Polyester-Spezialfasern, die sich kreuzen und überlagern. Die einzelnen Lichtpunkte treffen auf das Material, lösen sich auf und verteilen sich flächig – selbst bei geringem Abstand zur Lichtquelle. „Branchenfremde erkennen oft im ersten Moment gar nicht, dass unser Material aus Fasern besteht – so gleichmäßig sind sie verarbeitet. Sie halten es meist für eine Folie“, erzählt Freudenberg Produktmanager Jochen Bialek.

„Solch ein Vliesstoff ist neu in der Branche. Zwar gab es auch schon vorher Textilien, um Licht zu streuen, aber nicht in dieser Qualität.“

Christian Hofwimmer, Produktmanager beim österreichischen Leuchtenhersteller Molto Luce.
Video Screen

„Der Light Diffuser von Freudenberg ist mit 0,05 bis 0,12 Millimetern Materialstärke und weniger als 85 Gramm Gewicht pro Quadratmeter um bis zu 95% dünner und leichter als Diffusor-Platten mit vergleichbarer Streuleistung. Durch die effiziente Lichtverteilung und die Flexibilität des Materials fällt der Leuchtenaufbau schlanker aus und gestattet somit eine größere Designvielfalt“, sagt Jochen Bialek. Darüber hinaus lässt sich der Light Diffuser schneller montieren und durch das geringe Gewicht sinken Zwischenlagerungs- und Transportkosten.

Light Diffuser

Schon heute streut der neue Vliesstoff Licht gleichmäßig in hochwertigen, technischen und designorientierten Leuchten. Künftig wohl auch bei Produkten von Molto Luce: Der Lichtspezialist aus Wels in Oberösterreich testet den Light Diffuser derzeit bei der Entwicklung neuer Leuchten für Büros, Hotellerie, Gastronomie und Wohnen. Lichtexperte Christian Hofwimmer setzt große Hoffnungen auf das Material: „Zwar gab es auch schon vorher Textilien, um Licht zu streuen, aber nicht in dieser Qualität.“

Weitere Informationen: Innovationen Light-Diffuser-Vliesstoff

LED – das Leuchtmittel der Stunde

Fallende Preise und Verbote von Glüh- und Halogenlampen beschleunigen den Siegeszug der LEDs: Sukzessive erobern die robusten Kaltlichtleuchten Wohnräume, Büroetagen, Restaurants und Hotellobbys. Auch in Autos, Fernsehern, Computern, Weihnachtsbäumen oder Schuhabsätzen leuchten sie. Für 2020 wird ihr Anteil am weltweiten Beleuchtungsmarkt auf 61 Prozent prognostiziert; 2010 lag er bei 0,3 Prozent. Schon heute nutzen etwa Dreiviertel aller Verbraucher in Deutschland LEDs als Leuchtmittel im Haushalt.

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie unsere Website weiterhin benutzen, heißt das für uns, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind. Eine ausführliche Erläuterung zu Cookies finden Sie auf unserer Cookie-Seite.

Websites von Freudenberg Performance Materials