Nonwoven

Single-Layer Quellvliesstoff schützt Seekabel nachhaltig

Amelie Riegsinger

Amelie Riegsinger

Ob Datenübertragung in Echtzeit oder sicherer Energietransport – Seekabel sind unverzichtbar. Auf dem Meeresgrund trotzen sie diversen Belastungen: Schiffsanker, Fischnetze, Seebeben, Erosion oder schwere Stürme können Schäden verursachen. Wird ein Kabel beschädigt, verteilt sich die eindringende Feuchtigkeit schnell innerhalb der feinen Kapillaren im Innenraum. Die betroffenen Bereiche müssen umgehend ausgetauscht werden – eine solche Reparatur umfasst rasch 100 Meter. Lösungen von Freudenberg Performance Materials dämmen den Schaden ein, dadurch werden Kosten geringgehalten.

Schäden geringhalten

Die hochentwickelten Quellvliesstoffe von Freudenberg des Technologieunternehmens setzen bereits am Punkt der Beschädigung an, um Seekabel zu schützen. Das Material reagiert bei Kontakt mit Wasser augenblicklich, quillt in die feinen Zwischenräume des Seekabels und dichtet sie gegen Feuchtigkeit ab. Damit wird die Länge der auszutauschenden Stellen wesentlich kürzer gehalten als bei einem ungeschützten Kabel. Das bedeutet einen geringeren Aufwand und enorme Kosteneinsparungen. Das Quellprinzip greift nicht nur unter Wasser: Auch Kabel, die unter der Erde erhöhter Feuchtigkeit ausgesetzt sind, werden mit dem Quellvliesstoff von Freudenberg im Falle eines Schadens optimal geschützt.

„Quellvliesstoffe sind heute fester Bestandteil von Seekabeln, denn es ist viel günstiger sie in die Kabelkonstruktion zu integrieren, als im Falle einer Beschädigung längere Strecken austauschen zu müssen.“

Amelie Riegsinger, Sales Manager Energy bei Freudenberg Performance Materials

Cables

  • 1 Gramm des Polymers, das an den Vliesstoff gebunden ist, kann bis zu 300 Gramm Wasser absorbieren und so beschädigte Seekabel vor eindringendem Wasser schützen.
  • 885.000 km ist die Gesamtlänge aller Seekabel im Meer.      

Quellfunktion durch Super-Absorber

Ein sogenanntes Super-Absorber-Polymer Pulver, kurz SAP Pulver, ist für die Quellfunktion des Vliesstoffes verantwortlich: Ein Gramm des Polymers kann bis zu 300 Gramm Wasser aufnehmen – und vergrößert dementsprechend sein Volumen um ein Vielfaches.

Optimales Quellen mit Single-Layer-Technik

Einzigartig an diesem Quellvliesstoff ist allem voran die Anwendung der Single-Layer-Technik bei der Herstellung. Hierbei wird das SAP Pulver direkt an den Vliesstoff gebunden. Dafür verwendet Freudenberg Performance Materials einen wasserlöslichen Binder, der sich bei Erstkontakt mit Feuchtigkeit sofort auflöst. Das gewährleistet im Falle einer Beschädigung ein präzises Quellen. Herkömmliche Produkte schließen in der sogenannten Double-Layer-Technik das Polymer zwischen zwei Vliesstoffen ein und laufen dadurch Gefahr, bei Wasserkontakt nicht schnell genug zu quellen.

 

„Der Vliesstoff im Kabel übt heute eine funktionelle Rolle aus. Gesteigerte Anforderungen im Hochspannungsbereich in Kombination mit Gleichstrom stellen uns vor neue Herausforderungen, an deren Lösung wir in enger Kooperation mit unseren Kunden arbeiten.“

Amelie Riegsinger, Sales Manager Energy bei Freudenberg Performance Materials

Kontakt Freudenberg Performance Materials
Single-Layer Quellvliesstoff

Bringen Sie Ihr Geschäft nach vorne!

Unser professionelles Team hilft Ihnen, die perfekte Lösung für Ihr Unternehmen zu finden.

Kontakt aufnehmen

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie unsere Website weiterhin benutzen, heißt das für uns, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind. Eine ausführliche Erläuterung zu Cookies finden Sie auf unserer Cookie-Seite.

Websites von Freudenberg Performance Materials