Ein dynamisch-sportlicher Mitarbeiter in einem modernen Büro

Willkommen im Büro der Zukunft

Teppiche Nachhaltigkeit

Videokonferenzen in Thinktanks, Meetings in Lounge-Bereichen und mit dem Laptop in die Kaffeeküche – unser Arbeitsleben wird immer flexibler und mobiler. Aber auch interaktiver und kommunikativer. Eine Herausforderung für Planer und Architekten.

In modernen Großraumbüros herrscht schon heute ein ständiger Geräuschpegel. Es wird telefoniert, gesprochen und mit den Tasten geklappert. Wird der Schall nicht dauerhaft absorbiert, führt er bei Mitarbeitern zu Stress.

Bereits ab 35 Dezibel sinkt die Leistungsfähigkeit.

Quelle: Hörzentrum Oldenburg, Website des Verbands Deutscher Betriebs- und Werksärzte e.V.

Zum Vergleich: Das entspricht in etwa der Lautstärke von Blätterrascheln. In einem voll besetzten Büro herrschen sogar bis zu 70 Dezibel, was einem Staubsauger oder Verkehrslärm gleichkommt. Die Folgen: Ausschüttung von Stresshormonen, Bluthochdruck und ein veränderter Muskeltonus.
Doch was können Planer und Architekten tun, um die Belastung durch Lärm zu senken? Als wichtiges Element gelten hier Teppichböden. Sie schlucken nicht nur den Schall, sondern sorgen auch für eine warme, angenehme Atmosphäre. Zwei gute Gründe, warum sich Freudenberg Real Estate bei seinem jüngsten Großbauprojekt im Industriepark Weinheim für den Einsatz von Teppichfliesen entschieden hat.

Großraumbüro

Foto: Gero Ulmrich

In den Büroflächen und in den Rückzugsbereichen wurden insgesamt rund 9000 Quadratmeter Teppichfliesen verlegt. Dabei kam in der Bürofläche ein flach-getufteter Teppichboden und in den sogenannten Thinktanks ein hochfloriger Teppich zum Einsatz. Beide wurden speziell für moderne Büroumgebungen entwickelt, schlucken den Schall und lassen Wohnzimmerfeeling aufkommen. Aber noch etwas Anderes überzeugte die Entscheider:

„Neben der Geräuschminderung musste der Bodenbelag auch äußerst pflegeleicht und flexibel sein. Dazu noch langlebig und zum Schutz unserer Umwelt nachhaltig produziert.“

Sascha Schäfer,
Head of Strategic Portfolio Management, Freudenberg Real Estate, Weinheim, Deutschland

Kleines Besprechungszimmer

Foto: Gero Ulmrich

Die Produkte des US-amerikanischen Herstellers Interface waren die Lösung. Die modularen Teppichfliesen des globalen Marktführers sind bei Bedarf einzeln austauschbar und damit ein echter Pluspunkt in Sachen Qualität und Lebensdauer. Unverzichtbar dabei ist der passende Teppichträger – in diesem Fall ein Spinnvliesstoff, in den später das Teppichgarn eingearbeitet wird. Als exklusiver Zulieferer entwarf Freudenberg Performance Materials in enger Zusammenarbeit mit Interface einen besonders weichen Träger mit einer sehr flexiblen Struktur. Das aus Recyclat gewonnene PET Granulat wird dabei zu einem sehr homogenen Vlies ausgesponnen und anschließend thermoplastisch verfestigt. Dadurch bietet das Trägermaterial den Teppichschlingen guten Halt und ermöglicht auch aufwendigere Teppich-Kompositionen. Ein weiteres Plus für den Kunden: Die Produkte sind dank europaweiter Fertigung schnell verfügbar und entsprechen seinen strengen Anforderungen in punkto Nachhaltigkeit.

Vision: Völlig umweltneutral bis 2020

„Bis 2020 wollen wir unsere gesamte Wertschöpfungskette völlig klimaneutral gestalten: von den Rohstoffen, über die Produktion, bis hin zum Einsatz beim Kunden und der anschließenden Wiederverwertung. Auch die Zulieferer müssen ein klar definiertes Anforderungsprofil erreichen. Freudenberg Performance Materials ist für uns dabei der richtige Partner, um gemeinsam das 100% nachhaltige Konzept zu realisieren.“

Nils Rödenbeck,
Vice President and General Manager D/A/CH, Interface Deutschland, Krefeld

„Wir freuen uns sehr mit der Firma Interface gemeinsam an diesem im Moment noch einzigartigen Projekt arbeiten zu können. Die Herausforderung für uns hierbei ist es zu dem nachhaltigen Teppichträger nun auch noch unsere gesamte Wertschöpfungskette entsprechend des hohen Anforderungskataloges nachhaltig umzugestalten.“

Matthias Göttel,
Technical Service Manager Tuft, Freudenberg Performance Materials, Weinheim, Deutschland

„Teppiche müssen großen Belastungen standhalten. Auf ihnen wird gelaufen, gerollt und versehentlich auch mal etwas ausgeschüttet. Im Gegensatz zu großflächig verlegten Bahnenware sparen wir dank der Modularität der Fliesen enorme Renovierungskosten, und die schöne Gesamtoptik bleibt lange erhalten.“

Nicole Gahai,
Senior Project Manager, Freudenberg Real Estate, Weinheim, Deutschland

 

Teppichfliese von Interface

Foto: Interface

Teppichböden wurden früher im Ganzen verlegt und vollflächig mit dem Untergrund verklebt. Aber das Verkleben passt nicht zu einem nachhaltigen Konzept. Daher werden heute Teppichfliesen von ca. 50x50cm verarbeitet, die nur punktuell fixiert werden. Es ist jederzeit möglich, sie einzeln nach Bedarf auszutauschen. Ebenfalls ein wichtiger Schritt in Richtung Umweltfreundlichkeit.

Moderne Großraumbüros bieten mit ihrer Flexibilität und Offenheit viele Vorteile für Unternehmen und ihre Mitarbeiter. Doch gleichzeitig sind sie in punkto Lärmbelastung eine große Herausforderung für Architekten und Designer. Teppichböden sind dabei ein wesentliches Gestaltungselement. Doch technische Vliesstoffe können noch mehr: Der Akustikvliesstoff SoundTex von Freudenberg Performance Materials sorgt für wirksame Schallabsorption in Decken und somit für ein noch leiseres Arbeitsumfeld und ein gesteigertes Wohlbefinden.



Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie unsere Website weiterhin benutzen, heißt das für uns, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind. Eine ausführliche Erläuterung zu Cookies finden Sie auf unserer Cookie-Seite.

Mehr Informationen erhalten

Websites von Freudenberg Performance Materials